Spendenformular – ein Ratgeber

Ein umfassender Ratgeber zum Thema Spendenformular - FundraisingBox

Spendenformulare sind das Herzstück Ihres Online-Fundraising. Ob Spendenaktion, Kampagne oder Spendenaufruf in Facebook – alle Fundraising-Kanäle leiten Spender letztendlich auf das Spendenformular, um Spenderinformationen zu erfassen und das Payment abzuwickeln.

Worauf kommt es bei einem Spendenformular für Ihre Website an?

Ihre Website-Besucher wollen sich meist über Mission und Projekte Ihrer Organisation informieren. Trifft dieses Interesse auf spannende und berührende Inhalte, entsteht Emotion und im besten Fall das Bedürfnis, mit einer Spende helfen zu wollen. Oft auch mit einer Dauerspende. Dann kommt es auf ein gut funktionierendes Spendenformular an. Denn hier ist Ihre wichtigste Erfolgs-Kennzahl die Konvertierungsrate (auch Conversion Rate genannt): wie viel Prozent derjeniger, die Ihr Spendenformular aufrufen, bringen die Spende auch zum Abschluss?

Spendenformulare wirken simpel. Aber der Teufel steckt im Detail. Sehen Sie im Folgenden, worauf es für eine top Conversion ankommt.

Aufbau eines smarten Spendenformulars

Aufbau eines Online-Spendenformulars - FundraisingBox

  1. Rhythmus
    Der Spendenrhythmus gibt an, ob eine Spende einmalig oder mit Regelmäßigkeit erfolgen soll. Bei Dauerspenden empfehlen wir, einen monatlichen Rhythmus gegenüber vierteljährlich oder jährlich anzustreben. Hierbei liegt das Spendenvolumen im Durchschnitt fast viermal höher als bei jährlichem Spendenrhythmus.
    Über Spendenformulare mit Rhythmus-Eingabe lassen sich auch sehr gut Mitgliedschaften abschließen.
     
  2. Betragsvorschläge
    Empfehlen Sie einen Spendenbetrag. Dies hilft dem Spender, sich zu orientieren. Schlagen Sie zum Beispiel den Mittelwert der häufigsten Spenden vor. Oder geben Sie sogar mehrere Betragsvorschläge an - Spender wählen dann erfahrungsgemäß den mittleren Betrag aus.
    Tipp: wenn Sie mit der FundraisingBox arbeiten, werden wiederkehrende Spender erkannt und ihnen intelligente Betragsvorschläge auf Basis ihrer Spendenhistorie gemacht. Damit erhalten Sie im Durchschnitt höhere Spendenbeträge.
     
  3. Spendenquittung
    Direkt beim Spenden kann ausgewählt werden, ob später eine Spendenquittung gewünscht wird. Hier können Sie beispielsweise pro Spende eine einzelne Spendenquittung anbieten oder die jährliche Variante, die alle im Jahresverlauf getätigten Spenden zusammenfasst. Unsere Empfehlung: arbeiten Sie am besten mit einer Fundraising-Software, die auf Basis der im Spendenformular gemachten Eingabe automatisch die Spendenquittungen verschickt. Das stellt für Sie eine erhebliche Arbeitserleichterung dar. Wenn Sie mehr über automatische Spendenquittungen erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.
     
  4. Projektzuordnung
    Geben Sie Ihren Unterstützern die Möglichkeit, konkrete Projekte zu bespenden. So emotionalisieren Sie und geben die Möglichkeit, ganz konkret zu helfen. Natürlich sollten Sie den Spender im Folgenden dann auch regelmäßig zum Fortschritt seines gewählten Projekts informieren. Damit haben Sie gleich eine gute Basis für einen individuellen und relevanten Newsletter, der mit hoher Wahrscheinlichkeit gelesen wird und den Spender an Ihre Organisation bindet.
     
  5. Persönliche Daten
    Hier werden ganz klassisch die Kontaktdaten des Spenders abgefragt. Diese dienen zur Kontaktaufnahme, aber werden auch relevant, wenn eine Spendenquittung angefordert wird (siehe Punkt 3). Sie können an der Stelle auch die Möglichkeit bieten, eine Nachricht an Ihre Organisation einzugeben.
     
  6. Payment
    1. Alle Zahlungsweisen
      Spender wollen so zahlen, wie sie es gewohnt sind. Stellen Sie sicher, dass Sie die beliebtesten Zahlungsweisen anbieten. Bei internationalen Kampagnen sollten Sie Ihren Unterstützern die lokalen Zahlungsweisen und Währungen anbieten.
       
    2. Daueraufträge
      Wie eingangs beschrieben, haben Spender häufig Interesse an einer dauerhaften Unterstützung Ihrer Organisation. Machen Sie wiederkehrende Zahlungen so einfach wie möglich und bieten Sie auch hierfür eine Vielzahl an Zahlungsweisen, wie etwa SEPA, Kreditkarte, PayPal und Amazon Pay.
       
    3. 1-Click
      Nutzen Sie Spendenformulare, die wiederkehrende Spender erkennen und die Zahldaten automatisch eintragen. Damit bauen Sie Spenden-Barrieren ab und steigern die Konvertierungsrate durch Spenden mit nur einem Klick. Mehr zu Spenderwiedererkennung und 1-Click-Spenden finden Sie hier.

      Wenn Sie mehr über das Thema Online-Payment erfahren möchten, haben wir hier weitere Informationen für Sie.
       
  7. Sicherheits-Zertifikat
    Die Datenübertragung über eine verschlüsselte SSL (Secure-Socket-Layer) Internet-Verbindung sollte selbstverständlich sein.
     
  8. FundraisingBox-Siegel
    Viele Spender kennen inzwischen das FundraisingBox-Logo unter dem Spendenformular verschiedenster Organisationen und wissen, dass Ihre Daten hier 100 % sicher sind. Durch den Einsatz von FundraisingBox-Spendenformularen und das damit einhergehende Siegel schaffen Sie sofort Vertrauen.
     
  9. Spendenbutton
    Nach Abschluss der Dateneingabe ist der Klick auf den Spendenbutton der finale Auslöser der Spende. Zunächst als unscheinbares Element schnell unterschätzt, lohnt es sich hier genau hinzuschauen: Vergleichen Sie per A/B-Testing verschiedene Farben, Formen und auch Call To Actions. Denn die Erfahrung zeigt, dass schon kleine Veränderungen große Auswirkungen auf die Conversion haben.

Wie kommen Sie zu einem Spendenformular auf Ihrer Website?

Spendenformulare kann man selber programmieren. Aber alleine aus Gründen der Datensicherheit lohnt sich der Eigenbau oft nicht – denn spätestens seit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind die Anforderungen an Erfassung und Ablage von Daten derart gestiegen, dass sich eine entsprechende Lösung inhouse nur sehr aufwändig umsetzen lässt. Daher empfehlen wir den Einsatz einer Fundraising-Software, die nicht nur das Formular out of the box bereitstellt, sondern auch gleich die dazugehörige Datenbank mitliefert und sich für Sie um alle Belange des Datenschutzes kümmert.

Darüber hinaus lassen sich solche Spendenformulare in Minutenschnelle in Ihre Website integrieren und liefern oft noch eine Vielzahl an Zahlungsweisen im Paket mit.

Das Thema kann schnell komplex werden, besonders wenn man erst am Anfang des Online-Fundraising steht. Daher helfen wir Ihnen gerne, wenn Sie Fragen haben. Hier erreichen Sie uns.

Gestaltung von Spendenformularen

Damit sich das Spendenformular auf Ihrer Website gut einfügt ist wichtig, dass Sie das Design frei anpassen können. Besonders frei in der Gestaltung sind Sie, wenn das Spendenformular CSS und Javascript unterstützt.

In der Praxis befinden sich ein- und mehrstufige Spendenformulare im Einsatz. Die optische Wirkung ist sehr unterschiedlich. Mehrstufige Spendenformulare wirken eventuell auf den ersten Blick ansprechender. Aber auch hier gilt: A/B-Testing ist unerlässlich, denn schon kleinste Änderungen können die Conversion beeinflussen.

Tipp: einstufige Formulare haben in Vergleichstests besser abgeschnitten.

Einstufiges und mehrstufiges Spendenformular - FundraisingBox

Internationale Spendenformulare

Spendenformulare sollten mehrsprachig ausgespielt werden können und verschiedenste Währungen unterstützen. Nur dann können Sie internationale Kampagnen durchführen und über die Landesgrenzen hinaus ein perfektes Spendenerlebnis garantieren.

Mobile ready - Spendenformulare mit Geräteerkennung

Generell empfehlen wir responsive Spendenformulare, die selbst erkennen auf welcher Bildschirmgröße sie gerade aufgerufen werden und sich automatisch optimieren. Gerade auf kleinen Handy-Bildschirmen ist wichtig, dass die Eingabe übersichtlich und intuitiv bleibt. Intelligente Spendenformulare blenden dazu auf kleinen Screens weniger wichtige Felder automatisch aus. Auch unnötige Designelemente, wie z.B. Drop-Down-Listen, können auf mobilen Geräten automatisch ausgeblendet werden. Ziel sollte es sein, die Anzahl der Felder je nach Screengröße auf ein Minimum zu reduzieren. Somit werden Ansicht und Handhabung für den User optimiert und ermöglichen ein leichtes und zügiges Spenden - für eine maximale Conversion Rate auch im mobilen Einsatz.

Mehr zu Geräteerkennung erfahren Sie hier.

Spendenformulare und automatische Bedankung

Jeder freut sich über ein Danke. Nach Eingang der Spende sollte sofort eine Dankes-Nachricht an den Spender verschickt werden. Dadurch wird sein Beitrag gewürdigt und er wird sich auch in Zukunft positiv an Ihre Organisation erinnern - zum Beispiel dann, wenn er wieder durch eine Spende gemeinnützige Arbeit unterstützen möchte.

Tipp: setzen Sie eine Fundraising-Software ein, die automatisch personalisierte Bedankungen verschickt. Das hält Ihnen im Büroalltag den Rücken frei. Hier erfahren Sie mehr.

Spendenformulare für Facebook

Aufgrund der großen Beliebtheit präsentieren sich viele Organisationen auf Facebook. Da macht es natürlich Sinn, den Besuchern Ihres Profils auch gleich eine Spendenmöglichkeit anzubieten – und zwar anhand eines Spendenformulars direkt auf Ihrer Facebook-Seite.

Tipp: Die FundraisingBox bietet auch Spendenformulare für Ihre Facebook-Seite, die sich mit nur wenigen Klicks erstellen lassen. Hier erfahren Sie mehr.

Spendenformular für Vereine

Vereine basieren viele Ihrer Aktivitäten auf Spendengeldern. Auch hier lohnt es sich, Website-Besuchern ein gut konvertierendes Spendenformular anzubieten und das Spenden zur Freude für Ihre Unterstützer zu machen. Und zu Ihrer eigenen – denn die Vereinskasse wird es Ihnen danken.

Tipp zur Sicherheit von Spendenformularen

Die Erfahrung zeigt, dass Spendenformulare mit Sandbox-Technologie besonders sicher sind. Dadurch schaffen Sie einen dedizierten Hochsicherheits-Bereich innerhalb Ihrer Webseite. So können Sie sowohl personenbezogene Informationen als auch Payment-Daten auf Ihrer Webseite abwickeln, ohne dass dabei Ihre eigenen Server bzw. Ihr eigenes Content-Management-System mit diesen Daten in Berührung kommen.

Dieses Vorgehen entspricht der Empfehlung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik und des Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie. Denn sowohl die am häufigsten genutzten CMS-Systeme wie Drupal, Joomla, Wordpress und Typo3, als auch deren darunter liegende Server sind häufig nicht ausreichend gepflegt und geschützt. Laut aktueller Studie erfordert alleine das Content-Management-System einen manuellen Sicherheitsaufwand von täglich 15 Minuten, um es maximal sicher zu machen und aktuell zu halten.

FundraisingBox-Spendenformulare arbeiten ausschließlich mit Sandbox-Technologie. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, helfen wir Ihnen hier gerne weiter.

 

Auf einen Blick –
6 Tipps für Spendenformulare mit maximaler Conversion

  1. Intelligente Betragsvorschäge nutzen

  2. Alle beliebten Zahlungsweisen anbieten

  3. Wiederkehrende Zahlungen anbieten
     
  4. Spenderwiedererkennung nutzen
     
  5. A/B-Testing nutzen
     
  6. Geräteerkennung einsetzen

     

Kostenlose Beratung

Haben Sie Fragen rund um das Thema Spendenformular? Gerne beraten wir Sie unverbindlich und kompetent.

Jetzt kostenlos beraten lassen